Grand Prix von Katalonien

Márquez gewinnt in seinem Herkunftsland

 

Am 14., 15. und 16. Juni fand wieder der erwartete Grand Prix von Katalonien statt, die zu unserem Headquater of PUIG näherste Rennstrecke.

Die Fahrer konnten schon am Freitag auf die Strecke zum aufwärmen und dort die ersten freien Trainingseinheiten bei stabilen Wetter zu absolvieren. Marc Márquez erzielte die beste Zeit im ersten Training konnte sich aber im zweiten Training nicht verbessern. Er wurde neunter. Sein Teamkollege Jorge Lorenzo startete mit einem guten Bauchgefühl in das Wochenende, verbesserte sich um 0,8 Sekunden und wurde 14.. Trotz der weit hinten liegenden Position nähert sich der mallorquinische Pilot langsam den Spitzenpositionen. Beide Piloten widmeten sich am Freitag der Vorbereitungen ihrer Motorräder für die katalanische Strecke.

Am Samstag erzielte Jorge Lorenzo im FP4 einen Wert von 1,39,949, der ihm direkten Eintritt in die Q2, für die ersten 12 Plätze in der Startaufstellung verschaffte. Er schaffte es, die 4. Gruppe anzuführen. Marc Márquez lag 0,015 Sekunden hinter Quartararo, der die Führung vor dem Cervera-Piloten übernahm.

Am frühen Sonntag warteten die Fans bereits auf das Rennen. Die HRC-Piloten starteten fehlerfrei und in den ersten Runden kämpften die fünf Piloten, die das Rennen anführten, um eine bessere Position. Jorge Lorenzo brach sich frei und erreichte den vierten Platz im Rennen, aber ein unglücklicher Sturz machte jede Chance für ihn oder einen der drei anderen Fahrer auf einen guten Abschluss zunichte. Márquez belegte den ersten Platz und mit dem Sturz der Fahrer, die hinter ihm kamen, blieb er allein in an der Spitze, so dass er sich einen beträchtlichen Vorsprung zu den nächsten Fahrern raus schlagen konnte, um den Sieg zu erringen.

Nach Abschluss dieses Rennens verbessert Márquez seinen Vorsprung in der Meisterschaft, indem er den ersten Platz mit 140 Punkten auf 37 der zweiten Wertung belegt.

Das nächste Treffen findet am 28., 29. und 30. Juni auf dem Assen Circuit in den Niederlanden statt.