Puig zollt der Geschichte seinen Tribut, mit der Yamaha RD350. Wie wird das Jahr 2020 mit der Yamaha RD350 aussehen?

Das Konstruktionsteam von Puig hat einen Umbau der legendären Yamaha RD350 entwickelt, bei dem wiedergegeben wird, wie sie mit einem 4-Takt-Motor aussehen würde.

Die Yamaha RD350 braucht wohl kaum eine Erklärung. Richtige Liebhaber von Motorrädern kennen dieses ikonische Zweitaktmodell, das Anfang der 70er Jahre vorgestellt wurde, sehr gut. Dieses Motorrad und sein Handling waren nicht für jeden Fahrer geeignet, was es zu einem wahren Einhorn unter den leidenschaftlichsten Fahrern gemacht hat. Wie das Sprichwort sagt: "Wir müssen die Vergangenheit kennen, um die Gegenwart zu verstehen und uns die Zukunft vorzustellen". Dieselbe Idee war die treibende Kraft hinter einem ganz besonderen Projekt für die Konstruktionsabteilung von Puig, dem Hersteller von Motorradkomponenten. Mit Hilfe ihrer Computer und mit der Vorstellungskraft als wichtigstem Werkzeug haben sie eine Nachbildung dessen entwickelt, wie eine Yamaha RD350 aussehen würde, wenn sie heute auf den Markt käme, mit 4-Takt-Motor.

 

Die Technologien erlauben es, mit temporären Räumen und tief verwurzelten Konzepten zu spielen. Die Designer der Firma aus Barcelona haben genau danach gesucht: weg vom Vorgefertigten. Viele Firmen sitzten faul auf ihrem Erfolg der eigenen Modelle, die es schon in die Geschichte geschaft haben. Wie zum Beispiel die kürzlich auf den Markt gebrachte Kawasaki ZXR250R. Warum also nicht mit etwas aufwarten, das niemand erwarten würde? Wie zum Beispiel die Nutzung der Fähigkeiten eines Vierzylinder-/Viertaktmotors in einem ikonenhaften Modell wie der Yamaha RD350 aus den 80er Jahren. Dieses Motorrad kam damals aufgrund seines Gewichts-Leistungs-Verhältnisses einem Rennmotorrad am nächsten.

 

Damit alles seinen rechten Platz fand, musste das Design dieses Klassikers leicht überarbeitet werden. Die Vorstellung mit dieser Neuversion in den Verkauf zu gehen, ist nicht das Ziel der aufwendigen Planungen und Optimierungen sowie Modifikationen. Dadurch ist gesichert, dass die Version die 2020 auf den Markt kommen sollte dem Aussehen der ursprünglichen Version gerecht wird. Die Erneuerungen ergänzen die alte Version, und es liegt bereits ein erster Entwurf vor. Ein Bild, das mehr sagt als tausend Worte es vermachen.

 

Dieses Projet, welchem noch viele Nachfolgen werden, ist ein Beispiel dafür, dass es der Designabteilung von PUIG möglich ist, mit den schon vorhandenen Artikeln aus dem Sortiment und aktuellen Katalog der Marke eine komplette Vielfalt an Produkten für die meisten Motorräder am Markt anzubieten. Es gibt hunderte von Optionsmöglichkeiten und Variationen die auch Sie erwerben können.