Racing

Teams: Team Estrella Galicia 0,0

PUIG unterstützt weiterhin die spanische Estrella Galicia 0,0 in Moto3, angeführt vom Expiloten Emilio Alzamora. In diesem Jahr hat das Team zwei junge Fahrer in die man laut Prognose große Erwartungen steckt. Sie haben von Beginn der Meisterschaft an alles gegeben und streben einen Titel an.

Pilotes

Álex Rins

Geburtsdatum: 08/12/1995 Geburtsort: Barcelona Wohnort: Barcelona Hobbies: Supermotard, Motocross, Mountainbike. MTB Nationalität: Spanischer Repsol-Fahrer: 3 Jahre (einschließlich 2013)

Vergangenheit

Erster Grand Prix: 2012 Katar (Moto3) Erstes Podium: 2012 Frankreich (Moto3) First Victoria: - Gewinne der Gesamtspiele: 17 (17 in Moto3) Schnellste Runden: 1 (1 in Moto3) Pole: 1 (1 in Moto3) Podiums: 2 (2 in Moto3) Siege: - Biografie

Álex Rins startete wie die meisten Piloten in der Welt der Zweiräder: mit nur sechs Jahren im Staub und Schlamm von Motocross. Mit 7 Jahren nahm er an seinem ersten Rennen an einer KTM 50cc-Automatik-Regionalmeisterschaft in Katalonien teil, die Teilname wiederholte er im folgenden Jahr und wurde sechster. Wodurch er der Aragon Regional den Sieg einbrachte. Kurz danach gewann er Titel in verschiedenen Diziplinen und Kategorien um dann im zweiten Jahr, 2006, den zweiten Platz bei der Promo 70cc und 85cc Supermotorad der Catalan Championship zu gewinnen. 2007 wiederholte er die 70cc Klasse und wurde Champion.

Auch im Wettbewerb der 80cc Promo gewann er, nach einem 12 Stunden Rennen den Sieg. 2007 war für ihn ein Jahr mit vielen Rennen die ihm viel Kraft kosteten, aber am Ende mit einem 1 Podiumsplatz belohnt wurde. 2008 stieg er in die Kategorie Pre 125GP ein, um an der Meisterschaft von Katalonien und der Speed ​​Speed ​​Mediterranean Championship teilzunehmen. Nach einem hervorragenden Job holte sich der Fahrer bei beiden Veranstaltungen.

In der folgenden Saison, 2018, wiederholte er die gleiche Klasse mit Monlau Competition und Emilio Alzamora. Bei der Pre Catalan 125GP holte er sich den Finalsieg.

Die gute Leistung dieses Jahres diente als Eintrittskarte für die Championship of Spain of Speed ​​2010. Er debütierte 2010 mit CEV 125GP Monlau bei einer Aprilia RS Competition. Mit Motivation und der Unterstützung seines Teams belegte Rins den dritten Gesamtrang. Ein Ergebnis, wodurch er sich einen Platz in der Meisterschaft für das nächste Jahr gesichert hat und er die Farben von Repsol an der Verkleidung seines Motorrads tragen darf. Er begann seine zweite Saison im CEV 125 GP auf bestmögliche Weise: mit einem Sieg in der ersten Runde der neuen Saison, in Jerez. Ein hervorragender Start in ein Jahr, den Rins nie vergessen wird. In Catalunya-Aragón in Valencia-Albacete gelang ihm ein weiterer Sieg und 3 Podiumsplätze.Dies ermöglichte es ihm, seinen Teamkollegen Alex Marquez zu schlagen und den spanischen Meister zu proklamieren. Er beendete die Saison 2011 mit dem Vizemeister in Europa. Mit dem Titel unter dem Arm als beste Motivation ermöglichte der Pilot in der Saison 2012 den Sprung zur Barcelona-Weltmeisterschaft zur brandneuen Moto3-Kategorie und verteidigte erneut die Farben von Repsol.

In seinem ersten Jahr enttäuschte der Prix-Star nicht, Alex wurde auf dem Weltcup-Podium beim Grand Prix freigelassen und zeigte eine Regelmäßigkeit, die niemandem entgangen war. Er erzielte 141 Punkte in seinem Schließfach, er stand am Ende des fünften Platzes und gewann die Trophäe für den Rookie of the Year, der Preis steht für den Besten Neuzugang der Saison. Rins gewann mit seinem Sieg und mit den Erfolgen ausßerdem auch den Respekt seiner Teamkollegen und Konkurenten. Mit seinen Erfahrungen der ersten Saison wird dieses Jahr beim Weltcup einige verbesserungen und erneuerungen vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine begehrte KTM, in den Repsol-Farben. Mit diesem wird er den 18. Weltcup seine Mannschaft erneut verteidigen.

 

Álex Márquez

Geburtsdatum: 23/04/1996 Geburtsort: Lleida Wohnort: Cervera (Lleida) Hobbys: Supermotard, Motocross, MTB Nationalität: spanischer Repsol-Fahrer: 3 Jahre (einschließlich 2013)

Biografie

Es gibt wenige Kombinationen die besser zum Erfolg geeignet sind als Talent und Ergeiz. In Falle von Márquez haben diese Eigenschaften sowie die Vorbilder und der Zuspruch seiner Familie für großen Erfolg gesorgt.

Er wurde schon seit jungen Jahren von der Familie unterstützt, die sich alle für Motorräder und Rennen interessieren.

Von seinen Bruder hat er es abgeschaut, wie dieser schon mit so jungen Jahren schon Erfolge erzielte. Dieser half ihm auch in allen Wettbewerben die Barrieren zu durch brechen, sodass er in der Zeit von 17-19 Jahren zweifacher Weltmeister wurde.

Seine Motivation ist das Rennen an sich.

Als Kind wollte er Mechaniker werden, sagte sein Bruder Marc, dann jedoch stieg Alex selber aufs Motorrad und gab Gas. Er wurde am 23. April 1996 geboren und war fast Acht, als er zum ersten Mal ein Rennen fuhr, das Racc Championship Promo 50cc.

Im folgenden Jahr wiederholte er das Rennen in der gleichen Kategorie und kletterte auf den ersten Platz. Katalonien proklamierte ihn als den Champion dieser Kategorie. Immer mehr verlangt er von sich und von den Motorrädern. Er schafte die Promo Racc 70cc-Kategorie und kurz darauf auch die Mittelmeer-Meisterschaft PreGP Speed 125 sowie die katalanische Meisterschaft desselben Motors. 2010 zeigte er sein Debüt bei den Spanischen Meisterschaften

Er musste auf die zweite Runde der Serie warten, um teilnehmen zu können, da das Mindestalter für die Teilnahme 14 Jahre betrug. Er musste warten bis er fünf Tage vor dem Start endlich sich eintragen lassen durfte. Dabei schaffte er nur die elfte Position.

In seinem zweiten Jahr in der spanischen Meisterschaft stand Alex im Junior Team Competition Monlau dem verteidigenden Team in diesem Turnier, Repsol, gegenüber und hoffte, seine Ausbildung fortsetzen und sich einen Platz unter den schnellsten Fahrern der nationalen Szene sichern zu können. Und er tat es. Nachdem die kleine Familie Marquez die Saison mit einem zweiten Platz in Jerez begonnen hatte, stieg sie zum ersten Mal in seiner Karriere im Motorland Aragon auf das Podium. Das Duell zwischen den beiden Repsol-Fahrern, Álex Rins und Álex Márquez, wurde ausgetragen. Marquez kam zum letzten Rennen des Wettbewerbs mit zwei Siegen und zwei zweiten Plätzen in die Box zurück, wodurch er bis zum letzten Moment die Chance auf einen Titel hatte. Ein Sturz in der letzten Saisonrunde ließ den verdienten zweiten Platz und mit Spanien hinter sich.

Bei der Europameisterschaft war Alex außerdem nur als Dritter auf dem Podium. 2012 kehrte der Repsol-Fahrer zurück und bestritt die CEV mit dem festen Ziel, erneut um den Titel zu kämpfen. Er wusste, dass er als Gast an drei Weltcup-Rennen teilnehmen würde: Jerez, Estoril und Katalonien. Mit zwei Siegen und zwei Podiumsplätzen, die als einer der Top-Favoriten des Bundeswettbewerbs starteten, sicherte er sich in der sechsten Runde den Titel. Für die zweite Hälfte des Kalenders brachte ihm seine gute Leistung in der CEV vor allem eine dauerhafte Position in der Weltmeisterschaft ein. Marquez verschwendete seine Chance nicht und erzielte nach elf Rennen in der Moto 3 27 Punkte und unterschrieb am Ende der Saison den zwanzigsten Platz. Seine besten Ergebnisse, Sechster im Rennen, "zu Hause", auf dem Circuit de Catalunya und Neunter in einem der schwierigsten Streckenkalender, der spektakulären australischen Strecke von Phillip Island. Mit der Nummer 12 auf seiner Verkleidung fuhr Alex im Jahr 2013 die siebzehn Testfahrten auf einer KTM und bildete erneut gegen Álex Rins-eine ernsthafte Konkurenz. Die Cervera sammeln weiter Erfahrung in den kleineren der World-Kategorien und zählen erneut mit Repsol als Reisebegleiter.

ACHIEVEMENT
  • 2020
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015
  • 2014
  • 2013
  • 2012
  • 2011
    • KAWASAKI RACING TEAM | WORLDSBK

      JONATHAN REAS SECHSTE FOLGENDE MEISTERSCHAFT

      HERSTELLERMEISTERSCHAFT FÜR KAWASAKI

    • MOTOGP WORLD CHAMPION MIT MARC MARQUEZ - REPSOL HONDA MOTOGP TEAM

      WSBK-WELTMEISTER MIT JONATHAN REA - KAWASAKI PROVEC RACING TEAM

    • MOTOGP WORLD CHAMPION MIT MARC MARQUEZ - REPSOL HONDA MOTOGP TEAM

      WSBK-WELTMEISTER MIT JONATHAN REA - KAWASAKI PROVEC RACING TEAM

      BRITISCHER SUPERBIKE-WELTMEISTER MIT LEON HASLAM

      SUPERSPORT 300 WELTMEISTER MIT ANA CARRASCO

    • MOTOGP WORLD CHAMPION MIT MARC MARQUEZ - REPSOL HONDA MOTOGP TEAM

      WSBK-WELTMEISTER MIT JONATHAN REA - KAWASAKI PROVEC RACING TEAM

    • MOTOGP WORLD CHAMPION WITH MARC MARQUEZ - REPSOL HONDA MOTOGP TEAM
    • RUNNER-UP MOTO2 MIT ALEX RINS - PAGINAS AMARILLAS HP40 TEAM
    • MOTO3 WELTMEISTER MIT ALEX MARQUEZ - ESTRELLA GALICIA 0,0 TEAM
    • MOTO2 WELTMEISTER MIT POL ESPARGARÓ - PONS TUENTI HP40 TEAM

      RUNNER-UP-MOTO3 MIT ALEX-RINS - ESTRELLA GALICIA 0,0 TEAM

    • MOTO2 WELTMEISTER MIT MARC MARQUEZ - REPSOL CATALUNYA CAIXA TEAM

    • RUNNER-UP-MOTO2 MIT MARC MARQUEZ - REPSOL CATALUNYA CAIXA-TEAM