Moto GP in Valencia

HRC feiert die Triple Crown und Jorge Lorenzo verabschiedet sich

Am vergangenen Wochenende wurde der letzte Termin der Saison 2019 mit dem Grand Prix in der valencianischen Gemeinschaft auf der Strecke von Ricardo Tormo gefeiert.

Das Hauptmerkmal hatte dieses Wochenende Jorge Lorenzo. Dieser hatte einige Tage zuvor erst seinen Rücktritt verkündet. Es war letzten Donnerstag bei einer großen Pressekonferenz mit Familie, seinem Team und allen Moto GP-Teilnehmern, als er allen verkündete das der letzte Termin der Saison auch sein letztes Rennen im Moto-GP sein wird.

 

Nach dem emotionalen Moment der Verküdung machte sch das Repsol Honda Team an die Vorbereitungen für das Rennen in Valencia, um einen Lorenzo guten Abschluss zu sichern.

 

Am ersten Tag des freien Trainings stellte Marc Márquez die drittbeste Zeit auf und zeigte eine bemerkenswerte Konstanz. Jorge Lorenzo platzierte sich zwischen FP1 und FP2 auf dem zweiten Platz. Er beendete den Tag auf dem 16. Platz, nur 1,1 Sekunden vom ersten Platz entfernt.

 

Am nächsten Tag kämpften die Moto-GP-Fahrer um die besten Startpositionen für das Rennen am Sonntag. Marc Márquez war knapp dran, musste sich aber mit dem zweiten Platz zufrieden geben, nachdem Fabio Quartararo um 0.032s schneller war.

Jorge Lorenzo belegte in seinem letzten Rennen den 16. Platz und war fest entschlossen, dem Team Repsol Honda dabei zu helfen, die Teammeisterschaft zu gewinnen und die Triple Crown 2019 zu vervollständigen.

 

Sekunden nachdem die Startampel erlosch, schmiss sich Marc Márquez an den jungen Fabio Quartararo ran. Dieser belegte noch die erste Position, hatte aber gegen den willensstarken aktuellen Weltmeister keine Chance. Márquez schaffte es sehr schnell die Zeitlücken zu Quartararo zu überbrücken und schließlich zu überholen um selbst den ersten Platz einzunehmen. Er blieb, bis zum Schluss, am ersten Platz und hollte sich den letzten Sieg der Saison.

 

Mit seinem Zwölfter Sieg beendete Márquez die Saison 2019 mit unübertrefflichen Ergebnissen. Marc hat insgesamt 420 Punkte erziehlt. Er ist der erste Fahrer in der Geschichte, der sich in einer Saison mehr als 400 Punkte gehollt hat.

Auf der anderen Seite der Box beendete Jorge Lorenzo nach 297 Grand Prixes ein legendäres Rennen in der Moto-GP-Weltmeisterschaft mit seinem besten Ergebnis seit seiner Rückkehr. Lorenzo verabschiedete sich auf dem 13. Platz vor einem Publikum, das ihn anbetet. Mit 68 Siegen, 152 Podestplätzen und 69 Polen verabschiedet sich der fünfmalige Meister.

 

Ein perfektes Wochenende für das Repsol Honda Team, das die neunte Triple Crown gewann und zum dominantesten Team und Veränderer im Moto GP wurde.

 

Auf diese Weise endet die Saison 2019. Das nächste Rennen beginnt am Dienstag, den 19. November, auf dem Ricardo Tormo Circuit für das erste Rennen des Jahres 2020.